Beiträge

Intercultural Theology, Volume One: Intercultural Hermeneutics

Intercultural Theology, Volume One: Intercultural Hermeneutics

Intercultural Theology, Volume One: Intercultural Hermeneutics (Missiological Engagements), IVP 2016, by Henning Wrogemann Christianity is not only a global but also an intercultural phenomenon. The diversity of world Christianity is evident not merely outside our borders but even within our own neighborhoods. Over the past half century theologians and missiologists have addressed this reality by developing local and contextual theologies and by exploring issues like contextualization, inculturation, and translation. In recent years these various trajectories have coalesced into a new field called intercultural theology. Bringing together missiology, religious studies, social science research, and Christian theology, the field of intercultural theology is a fresh attempt to rethink the discipline of theology in light of the diversity and pluriformity of Christianity today.…

read more
Zeigen Was Ich Liebe – Mit Muslimen über Den Christlichen Glauben Reden

Zeigen was ich liebe – mit Muslimen über den christlichen Glauben reden

Zeigen was ich liebe – mit Muslimen über den christlichen Glauben reden Eine neue Handreichung für Ehrenamtliche Die soeben erschienene Handreichung „Zeigen was ich liebe – mit Muslimen über den christlichen Glauben reden“ will Unsicherheiten unter ehrenamtlichen Gemeindemitgliedern rund um das Thema Mission unter muslimischen Flüchtlingen abbauen. Die 24-seitige Broschüre enthält Anregungen für die Klärung eigener Glaubensfragen als Voraussetzung zum interreligiösen Gespräch und ist eine Gemeinschaftspublikation der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD), der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) und des EKD-Zentrums für Mission in der Region (ZMiR). Zur Arbeitsgruppe gehörten Francis Abdelmassieh, Maria Ansari (Name geändert), Favor Bancin, Jens Buschbeck, Axel Ebert, Philipp Elhaus, Dr. Andreas Goetze, Silke Römhild (Geschäftsführung), Götz Weber, Dr. Claudia Währisch-Oblau (Leitung) und Prof. Dr. Henning Wrogemann. Das…

read more
Christliches Glaubenszeugnis Gegenüber Muslimen?  Kontroverse Diskussion Innerhalb Der Rheinischen Kirche

Christliches Glaubenszeugnis gegenüber Muslimen? Kontroverse Diskussion innerhalb der Rheinischen Kirche

von Claudia Währisch-Oblau Großes Interesse fand am 21. Juni eine Tagung an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel zum Thema „Christliches Glaubenszeugnis gegenüber Muslimen“. Die Tagung wurde organisiert von der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel (vertreten durch Prof. Dr. Henning Wrogemann, IITIS) und dem Amt für Gemeindeentwicklung und Missionarische Dienste (GMD, vertreten durch den Leiter, Pfarrer Christoph Nötzel). Mehr als 150 Teilnehmende diskutierten kontrovers über Mission und interreligiösen Dialog. Pfarrer Christoph Nötzel (GMD) bei der Begrüßung Die Veranstaltung war Teil eines Beratungsprozesses innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), die mit etwa 2,3 Millionen Mitgliedern zu den größten evangelischen Landeskirchen in Deutschland zählt. Die Vorträge der Professoren Johannes Zimmermann (Greifswald), Ulrich Körtner (Wien) und Henning Wrogemann (Wuppertal) stellten heraus, dass Christen und Muslime aufgerufen…

read more
Lehrveranstaltung Am Theologischen Seminar Der Church Of Pentecost (CoP) In Accra, Ghana

Lehrveranstaltung am Theologischen Seminar der Church of Pentecost (CoP) in Accra, Ghana

Anlässlich eines offiziellen Besuchs bei der Church of Pentecost führten Prof. Dr. Henning Wrogemann und Prof. Dr.Detlef Hiller Prof. Dr. Henning Wrogemann Prof. Dr. Detlef Hiller am 05. September 2016 eine Lehrveranstaltung im Theologischen Seminar der Church of Pentecost durch. In Gesprächen mit Vertretern der Kirchenleitung, unter anderem Chairman Dr. Opoku Onyinah, wurde betont, dass sich die Church of Pentecost als derzeit größte Einzelkirche in Ghana einem gesellschaftspolitischen Auftrag christlicher Existenz verpflichtet weiß. Dazu zählt derzeit besonders die Verstärkung der politischen Lobbyarbeit für good governance und der Ausbau kirchlicher Sozial- und Entwicklungsprogramme. Darüber hinaus machte die Kirchenleitung deutlich, dass die missionarische Arbeit der Church of Pentecost sowohl im Norden Ghanas als international weiter ausgebaut werden soll. Die CoP hat gegenwärtig…

read more
Religion – M/macht – Raum  Religiöse Machtansprüche Und Ihre Medialen Repräsentationen  Wissenschaftliche Tagung, 21.-23. Oktober 2016, Wuppertal

Religion – M/macht – Raum Religiöse Machtansprüche und ihre medialen Repräsentationen Wissenschaftliche Tagung, 21.-23. Oktober 2016, Wuppertal

Vom 21.-23. Oktober 2016 fand in Wuppertal eine Tagung der Fachgruppe Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (WGTh) sowie des Instituts für Interkulturelle Theologie und Interreligiöse Studien (IITIS) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel zum Thema „Religion – M/macht – Raum“ statt. Erste Reihe v. li.: PD Dr. Claudia Jahnel, Prof. Dr. Heike Walz, Prof. Dr. Clemens Six Organisiert wurde die Tagung durch Prof. Dr. Henning Wrogemann (Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Daniel Cyranka (Universität Halle). Prof. Dr. Daniel Cyranka (Halle) Zehn Referentinnen und Referenten, darunter viele Lehrstuhlinhaber/innen im Fach Religions- und Missionswissenschaft/Interkulturelle Theologie, beleuchteten das Thema anhand von Beispielen aus ganz unterschiedlichen Kontexten. Prof. Dr. Andreas Heuser (Basel) In den Beiträgen wurden Beispiele aus so…

read more
KiHo Kooperiert Mit Jüdischem Und Muslimischem Ausbildungsinstitut

KiHo kooperiert mit jüdischem und muslimischem Ausbildungsinstitut

Am 2. März unterzeichneten die Kirchliche Hochschule Wuppertal / Bethel, das Institut für Islamische Theologie Osnabrück und das Abraham Geiger Kolleg Berlin eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit in der Ausbildung des jeweiligen theologischen Nachwuchses. Das Centre for Mission and Leadership Studies der VEM hatte die Kooperation vermittelt und wird sie in Zukunft begleiten. Volker Dally, Generalsekretär der VEM, sagte in seinem Grußwort anlässlich der Unterzeichnung im Hackhauser Hof in Solingen: „Dialog kann nach meinem Verständnis niemals nur eine Auseinandersetzung zwischen verschiedenen Glaubenstraditionen oder religiösen Einrichtungen sein, sondern kann nur als Gespräch von Person zu Person geführt werden.“ Entsprechend ist als Kernstück der Kooperation die gemeinsame Teilnahme von Studierenden der drei Institute an der jährlich stattfindenden internationalen Tagung zum Dialog von Juden,…

read more
Dissertation Kambale Kahongya Erschienen

Dissertation Kambale Kahongya erschienen

Etliche Studierende werden Kambale noch kennen, den stets fröhlichen Pastor aus Goma (DR Kongo), der bei uns an der Kirchlichen Hochschule einige Jahre gelebt und studiert hat. Im Jahr 2015 konnte er seine Dissertation im Fach Missions- und Religionswissenschaft und Ökumenik abschließen, die nun als Buch erschienen ist. Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal herzlich. Zum Inhalt: In den letzten Jahrzehnten haben Hexereianklagen gegen Kinder in verschiedenen Ländern Afrikas deutlich zugenommen. So auch in der im Osten der Demokratischen Republik Kongo gelegenen Stadt Goma. Die Situation des Ostkongo ist seit vielen Jahren durch Krieg und Gewalt bestimmt. Vor diesem Hintergrund beschreibt die Arbeit dämonologische Vorstellungen, die in der Bevölkerung weit verbreitet sind, und analysiert die Art und Weise, wie…

read more
Vorbereitungen Zum Programm Global Institute Of Theology 2017

Vorbereitungen zum Programm Global Institute of Theology 2017

Große Ereignisse werfen ihre Schatten bekanntlich frühzeitig voraus: Vom 09.06.-28.06.2017 wird das so genannte Global Institute of Theology zum Thema Confession and Confessing Churches im Tagungszentrum Auf dem Heiligen Berg in Wuppertal stattfinden. Es handelt sich dabei um eine Veranstaltung der World Communion of Reformed Churches (WCRC). Dieses Programm existiert bereits seit einigen Jahren und wurde im letzten Jahr in Kanada ausgerichtet. Für eine Zeit von drei Wochen sind 50 internationale Studierende und 3-4 internationale Dozierende zusammen, um wichtige Themen der Ökumene zu bedenken. Im Jahr 2017 wird anlässlich des Reformationsjubiläums der erste Teil des Programms in Wuppertal stattfinden, und zwar in Kooperation mit der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel, der Vereinten Evangelischen Mission (VEM), dem Kirchenkreis Wuppertal und anderen Akteuren. Der…

read more
Interkulturelles Studienprogramm Tanzania 2017 – Thema Christlich-islamische Beziehungen

Interkulturelles Studienprogramm Tanzania 2017 – Thema christlich-islamische Beziehungen

Im März 2017 wird wieder ein interkulturelles Studienprogramm in Kooperation des Instituts für Interkulturelle Theologie und Interreligiöse Studien (IITIS) und der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) stattfinden. Thema sind christlich-islamische Beziehungen in Ostafrika. In Tanzania (Daressalam und Sansibar) werden Studierende und Dozierende (Prof. Wrogemann, MRÖ-Assistentin Leonie Grimm) der KiHo und Vertreter der VEM (Dr. Claudia Währisch-Oblau) mit Studierenden und Dozierenden (Prof. Dr. Kambale Kahongya) der Université Libre des Pays des Grand Lacs (ULGL, Goma, DR Kongo) zusammen eine Lerngruppe bilden. Diese Lerngruppe wird im Austausch mit muslimischen Studierenden und Dozierenden Fragen interreligiöser Beziehungen und religiöser Identität im Kontext der gesellschaftlichen Herausforderungen des Landes Tanzania und der weiteren Region Ostafrikas bedenken.   Hauseingang, Zanzibar, Foto: H. Wrogemann   Nähere Informationen folgen im…

read more

Interreligiöse Lehrveranstaltung im Sommersemester 2017

Die Vereinte Evangelische Mission (VEM) führt bereits seit Jahren das Projekt JCM durch, welches Studierende und Lehrende jüdischer, christlicher und muslimischer Identität zusammenbringt. Im Jahr 2015 wurde von verschiedenen Seiten eine Erweiterung dieses Engagements ins Auge gefasst. So wird am 02. März 2016 eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Vereinten Evangelischen Mission (VEM), dem Abraham-Geiger-Kolleg (Berlin), dem Institut für Islamische Theologie (Osnabrück) und der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel unterzeichnet werden. Als konkretes Projekt ist für das Jahr 2017 eine kooperativ und interreligiös ausgerichtete Lehrveranstaltung zu interreligiösen Themen geplant, die in allen drei akademischen Einrichtungen im normalen Lehrplan geführt (und entsprechend mit Leistungspunkten versehen) wird. Die erste Einheit dieser Lehrveranstaltung findet in Wuppertal statt (19.-22.02.2017), die zweite in Berlin (18.-21.05.2017), die dritte in Osnabrück…

read more
Wo Interreligiöses Zusammenleben Gelingt

Wo interreligiöses Zusammenleben gelingt

Theologiestudierende der KiHo Wuppertal/Bethel unterwegs auf Java  >Selamat pagi !<, so wird die Besuchergruppe aus Deutschland durch Vertreter der Staatlichen Islamischen Universität Sunan Kalijaga in der indonesischen Millionenstadt Yogyakarta begrüßt. Die 12 Theologiestudierenden der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/ Bethel erfahren hier von hochrangigen muslimischen Theologen und Theologinnen aus erster Hand, wie aktuell über Fragen von interreligiösem Zusammenleben, Staat und Menschenrechten gedacht wird. Ähnliche Fragen werden mit Mitgliedern einer buddhistischen Studentenorganisation wie auch mit Vertretern der größten islamischen Organisationen des Landes, der Muhammadiyya und der Nahdlatul Ulama (beide haben jeweils mehr als 35 Millionen Anhänger/innen) und nicht zuletzt mit Studierenden und Lehrenden an christlichen Universitäten diskutiert. „Wir haben dieses Programm durch Lehrveranstaltungen sorgfältig vorbereitet“, erklärt der Initiator des Programms, Dr. Henning Wrogemann,…

read more
Mission, Neu Erklärt

Mission, neu erklärt

Mission, neu erklärt. Zur Missionserklärung „Gemeinsam für das Leben“ des Ökumenischen Rates der Kirchen 160 Seiten, € 9,80 Hrsg.: Michael Biehl und Ulrich Dehn Im September 2012 hat der Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) die von seiner Kommission für Weltmission und Evangelisation erarbeitete Erklärung „Gemeinsam für das Leben – Mission und Evangelisation in sich wandelnden Kontexten“ angenommen.

read more

Theologie Interreligiöser Beziehungen. Religionstheologische Denkwege, kultur-wissenschaftliche Beobachtungen und ein methodischer Neuansatz

In pluralistischen Gesellschaften sind Religionen vor die Frage gestellt, wie sich aus ihren Traditionen heraus dialogische Offenheit und Wertschätzung des religiös Fremden begründen lassen. In diesem Lehrbuch wird als Neuansatz eine Theorie und Theologie Interreligiöser Beziehungen gefordert, die genauer fragt, was Begriffe wie Anerkennung, In-/Exklusion, Dialog, Identität oder Pluralismus eigentlich bedeuten. In kultur- und religionswissenschaftlicher Perspektive wird anhand zahlreicher Beispiele nach den konkreten Räumen gefragt, in denen sich interreligiöse Beziehungen ereignen und nach den Faktoren, die hier wirkmächtig werden. Eine Theologie Interreligiöser Beziehungen betont damit gegenüber theoretischen Konsensfiktionen die Bedeutung des Leiblich-Konkreten sowie die konstruktive Rolle von Kontrast und Konkurrenz, Emotion und Respekt für die Wertschätzung des religiös Anderen. • Was bedeuten eigentlich Anerkennung, Dialog, Identität oder Pluralismus? • Wo…

read more
Leben Und Überleben Im Osten Des Kongo – Theologiestudierende Der KiHo Wuppertal/Bethel Zu Gast In Goma

Leben und Überleben im Osten des Kongo – Theologiestudierende der KiHo Wuppertal/Bethel zu Gast in Goma

„Dschambo! My name is Thorben…“, so stellt sich einer der Theologiestudenten/innen aus Wuppertal im Gottesdienst der Baptistengemeinde Virunga in der Stadt Goma vor. Die etwa 1000 versammelten Christen/innen jubeln. Den Besuch einer Studierendengruppe hat es hier bisher noch nicht gegeben. Thorben gehört zu den Teilnehmenden einesInterkulturellen Studienprogramms, das durch das Institut für Interkulturelle Theologie und Interreligiöse Studien (IITIS) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel in Kooperation mit der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) durchgeführt wird. Ein erstes Modul dieses mehrjährigen und durch die Ökumene-Referate der EKiR und der EKvW sowie die KiHo-Stiftung und den KiHo-Förderverein unterstützten Studienprogramms gab in der Zeit vom 24. Februar - 11. März 2014 insgesamt 10 Theologiestudierenden der EKiR, der EKvW und der Landeskirche Hannovers die Gelegenheit, die vielfältigen…

read more

Internationale Tagung 2014 zum Thema Dämonologie

In Zusammenarbeit mit der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) wird das Institut für Interkulturelle Theologie und Interreligiöse Studien (IITIS) vom 24. bis 26. Oktober 2014 inWuppertal eine internationale Fachtagung zum Thema Magic, witchcraft, demons and deliverance: A global conversation on an intercultural challenge durchführen. International renommierte Anthropologen, Missions-, Religions- und Kulturwissenschaftler aus Asien, Afrika, den USA und Europa werden dazu in Vorträgen wichtige Aspekte der Thematik behandeln, Vertreter von VEM-Kirchen aus Asien und Afrika werden zu aktuellen Problemen innerhalb verschiedener Länder (etwa Indonesien, Tanzania, DR Kongo) berichten. Es handelt bei dem Thema insbesondere für Gesellschaften und Kirchen Afrikas und Asiens um ein drängendes Problem: Modernisierung und Urbanisierung haben wenig Auswirkungen auf den Glauben in magische Praktiken, Hexerei und Dämonen gehabt. Diese Vorstellungen…

read more
Demokratischen Republik Kongo

Demokratischen Republik Kongo

Im Februar / März 2013 besuchten Prof. Wrogemann und Dr. John Flett die Stadt Goma im Ostteil der Demokratischen Republik Kongo. Dabei wurde eine längerfristige Zusammenarbeit zwischen dem IITIS und der Université des Pays des Grand Lacs (ULPGL) vereinbart. Die Stadt Goma wurde 2002 durch einen Vulkanausbruch zum großen Teil zerstört, sie wurde jedoch - wie die ganze Region Nord- und Süd-Kivu (und angrenzende Provinzen) - seit Jahrzehnten durch Krieg und die Aktivitäten von Rebellengruppen schwer betroffen.      

read more
Religious Minorities And Christian-Muslim Relations

Religious Minorities and Christian-Muslim Relations

Seminartag in Kooperation mit dem Christian Study Center, Rawalpindi, Pakistan Im Zusammenhang eines Pakistanaufenthaltes von Prof. Wrogemann fand am 19. März 2012 in Kooperation mit dem Christian Study Center in Rawalpindi, Pakistan, ein Seminar zum Thema Religious Minorities and Christian-Muslim Relations statt. Organisiert wurde das Seminar durch die Leiterin des Christian Study Center, Frau Dr. Christine Amjad-Ali. Der Vortrag behandelte das Thema Quellen des Schariatsrechts und reformislamische Entwürfe. Es waren viele muslimische Intellektuelle und Dozierende wie Studierende der International Islamic University (Islamabad) anwesend sowie Vertreterinnen und Vertreter christlichen Kirchen und Organisationen. In der Diskussion kamen kontroverse Standpunkte zur Sprache, die immer wieder auch Bezug nahmen auf die derzeitige pakistanische Strafgesetzgebung, insbesondere das sogenannte Blasphemiegesetz. Mit über 100 Teilnehmenden handelte es…

read more
Suche