Internationale Tagung 2014 zum Thema Dämonologie

In Zusammenarbeit mit der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) wird das Institut für Interkulturelle Theologie und Interreligiöse Studien (IITIS) vom 24. bis 26. Oktober 2014 inWuppertal eine internationale Fachtagung zum Thema Magic, witchcraft, demons and deliverance: A global conversation on an intercultural challenge durchführen.

International renommierte Anthropologen, Missions-, Religions- und Kulturwissenschaftler aus Asien, Afrika, den USA und Europa werden dazu in Vorträgen wichtige Aspekte der Thematik behandeln, Vertreter von VEM-Kirchen aus Asien und Afrika werden zu aktuellen Problemen innerhalb verschiedener Länder (etwa Indonesien, Tanzania, DR Kongo) berichten.

Es handelt bei dem Thema insbesondere für Gesellschaften und Kirchen Afrikas und Asiens um ein drängendes Problem: Modernisierung und Urbanisierung haben wenig Auswirkungen auf den Glauben in magische Praktiken, Hexerei und Dämonen gehabt. Diese Vorstellungen leben nicht nur fort, sondern sie haben sich in den letzten Jahrzehnten in vielen Gebieten deutlich intensiviert. Hexenjagden etwa in Nord-Sumatra, die Tötung von Albinos in Tanzania und die drastische Zunahme von Hexereianklagen in vielen schwarzafrikanischen Ländern zeigen die Dramatik des Problems. Die exorzistischen Praktiken vieler Pfingstkirchen, Erweckungskirchen aber auch charismatischer Kräfte innerhalb „traditioneller Kirchen“ sind in ihren Auswirkungen ambivalent. Diese Phänomene sollen daher aus verschiedenen Perspektiven analysiert werden, wobei Fragen etwa der Bedeutung der Veränderung von Sozial-, Gesellschafts- und Wirtschaftsstrukturen, Fragen von Globalisierung und neuen Medien, Fragen zu religiösen Praktiken und den sie begründenden Vorstellungsmustern zu bedenken sein werden.

Nähere Informationen folgen.

Suche